Dein Viertel. Deine Zukunft. Dein Projekt für Hansa! Bewirb dich jetzt mit Deiner Idee auf eine Förderung im Hansaforum. Bewerben

Auf die Plätze raus ins Viertel! LOS GEHT die Förderung von gemeinwohlorientierten Projekten im Hansaviertel.

Auch wenn Corona unseren Alltag im Moment lahmlegt, fördern wir weiterhin Eure Projekte und Ideen für’s Hansaviertel. Gerade jetzt können besondere Ideen die Zeit zuhause verschönern und den sozialen Zusammenhalt trotz körperlicher Distanz stärken. Gemeinsam im Viertel meistern wir die Krise.

Glühbirne

Eure Projektidee

Eure Projektidee sollte das Gemeinwohl im Hansaviertel unterstützen. Deswegen liegen im Hansa-Fördertopf Gelder für  kulturelle, soziale,
grünflächenförderliche oder die Gemeinschaft stärkende Projekte bereit.
Bewegt Euch was? Bewegt was! Lasst Euren Ideen freien Lauf und werdet mit Eurem
Gemeinwohlprojekt zu Viertelmacher*innen!
Lotse Hansakonvente

Was bedeutet Gemeinwohl?

Jede*r redet darüber, aber kaum jemand kann genau sagen, was Gemeinwohl eigentlich bedeutet. Manche verstehen darunter das Müll-runterbringen-für-gehschwache-Nachbar*innen. Für andere fällt das Teilen von Werkzeugen, Geräten oder Büchern darunter. Was ist Gemeinwohl, wenn man genauer hinsieht? Wie sieht Gemeinwohl aus? Wie fühlt es sich an, wenn man danach vor der eigenen Haustür sucht?

Quartier-Gemeinwohl-Index

Der QGI

Mit diesen spannenden Fragen zum Gemeinwohl beschäftigten sich elf Teams aus Viertelmenschen, die sich auf dem ersten Hansa-Konvent (15. & 16. Juni 2019) aus dem Kreis der Teilnehmer*innen gebildet haben. Das Ergebnis ihrer Arbeit – der sogenannte Quartier-Gemeinwohl-Index (QGI) – wurde am 5. Oktober 2019 auf dem zweiten Hansa-Konvent feierlich beschlossen. Seitdem gibt es handfeste Förderkriterien, mit denen die Menschen aus dem Hansaviertel über die Verwendung des Hansa-Fördertopfs in Höhe von 250.000 € bis ins Jahr 2021 entscheiden.
Im Hansa-Gremium werden die Projektideen geprüft und beschlossen. Das betrifft die beiden Projekt-Kategorien: Kleine Projekte (25-250 €) oder mittlere Projekte (250-2.500 €). Große Projekte (2.500-25.000 €) werden zwar im Hansa-Gremium geprüft. Die Entscheidung über die Förderung wird jedoch auf den Hansa-Konventen  von den Hansa-Viertelmenschen getroffen. Der nächste Konvent findet am 25. April 2020 statt.

Pilot-Projekte

Beim zweiten Hansa-Konvent wurde der QGI erstmalig angewendet. Per systemischem Konsensieren – einem Abstimmungsverfahren, das nicht die Zustimmung, sondern Widerstände abfragt – haben die Konventteilnehmer*innen über die Förderung von 7 eingereichten Projekten abgestimmt. Ganze 5 Pilot-Projekte haben eine erstmalige Förderung in Höhe von einmalig 1.000 Euro zugesprochen bekommen. Einige davon sind bereits umgesetzt. Seit dem 15. Januar 2020 läuft nun die offizielle Förderphase.

Wer und was?

Es können sich natürliche und juristische Personen mit Projektideen bewerben, die dem Hansaviertel dienen und räumlich dort umgesetzt werden. Eine Förderung illegaler Projekte ist ausgeschlossen.

Wo?

Seit dem 15. Januar kann Euer Projektantrag auf unserer Website über unser Online-Formular eingereicht werden. Es besteht auch die Möglichkeit, den Antrag herunterzuladen, auszudrucken und ausgefüllt in den Briefkasten der B-Side (Am Mittelhafen 42, 48155 Münster) zu werfen oder persönlich montags, dienstags und freitags von 16-20 Uhr in der Hansa-Bude (Dortmunder Straße 25, 48155 Münster) abzugeben.

Wann?

Jederzeit online und zu den Öffnungszeiten in der Hansa-Bude könnt ihr bis Oktober 2021 Projekte einreichen.

Wie?

  • Förderformalia lesen und einhalten

  • Antrag lesen, ausfüllen und einreichen.

  • Regelmäßig Eure E-Mails überprüfen, um zu sehen, ob Euer Projekt in die nächste Runde gekommen ist oder eine direkte Förderung erhält.